Français English  Deutsch

Meine Auswahl ( 0 )

Reiseplan Anreise Touristische Karte
 Startseite » Besichtigungen und Entdeckungen » Großartige Sehenswürdigkeiten in der Umgebung
Touristische Karte

Ma selection

Fermer la fenetre

Die großen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Jardin de C. Monet #1B198E2Haus und Gärten von Claude Monet in Giverny

Auf dem Anwesen, wo Claude Monet zwischen 1883 und 1926 lebte, kann man seine wertvolle Sammlung japanischer Grafiken und das großräumige Seerosen-Atelier, in dem sich die Boutique befindet, entdecken. Die Gärten wurden originalgetreu rekonstruiert. Vor dem Haus bietet le Clos Normand von Frühjahr bis Herbst eine wechselnde Palette des “verrückt nach Blumen” Gartenmalers. Weiter unten gelegen und geformt durch eine Umleitung der Epte ist der Wassergarten mit seiner berühmten japanischen Brücke, seinen Glyzinien, Azaleen und seinem Teich ein Schmuckstück aus Himmel und Wasser von dem sich die malerische Welt der Seerosen erhob.

Photo Jardins Claude Monet © Eure Tourisme, L. Maillard

Fondation Claude Monet – 84 rue Claude Monet – 27620 Giverny

Tél : 0033 2 32 51 28 21 / www.fondation-monet.com

Musée Impressionnismes GivernyMusée des Impressionnismes in Giverny

Nur wenige Schritte vom Haus von Claude Monet entfernt, bietet das Musée des Impressionnismes jedes Jahr zwischen zwei und drei temporäre Ausstellungen, die die größten Namen aus der Strömung des Impressionismus auf sich vereinigen, vor allem die Malerkolonie von Giverny und aus dem Tal der Seine. Das Museum schlägt einen neuen Ansatz vor um die Geschichte dieser internationalen Bewegung und ihre Auswirkungen auf die heutige Kunst besser zu verstehen.

 

 

MDIG – 99 rue Claude Monet – 27620 Giverny

Tél : 0033 2 32 51 94 65 / www.mdig.fr

Cathedrale_-_vue_de_nuit_c_Office_de_Tourisme_de_Chartres_-_Y-WEMAERE[1]Cathédrale de Chartres

Hochburg des Christentums des mittelalterlichen Abendlandes und Juwel der Kunst des 12./13. Jahrhunderts erlebt die Kathedrale Notre-Dame de Chartres seit ewigen Zeiten die Leidenschaftlichkeit ihrer Wallfahrer und Besucher. Ihre neun mit Skulpturen versehenen Portale und ihre 176 Kirchenfenster sind erstaunlich gut erhalten und stellen eine weltweit einmalige Bildersammlung dar, ein Spiegelbild des spirituellen Gedankenguts und des künstlerischen Ausdrucks jener Epoche. Eingetragen im Weltkulturerbe der UNESCO ist die Kathedrale von Chartres ein unverzichtbares Beispiel gotischer Architektur in Frankreich und Europa.

 

Cathédrale – 24 Cloître Notre-Dame – BP 131 – 28000 Chartres

Tél : 0033 2 37 21 75 02 / www.cathedrale-chartres.org

 

chateau versailles www.all-free-photos.comChâteau de Versailles

Das Schloss von Versailles, das seit 30 Jahren zum Welterbe der UNESCO zählt, ist eines der schönsten Errungenschaften der französischen Kunst des 18. Jahrhunderts. Zu Beginn als Jagdhütte von Ludwig XIII genutzt, wurde es von seinem Sohn Ludwig XIV. umgestaltet und erweitert, um ab 1682 zum Sitz des französischen Königshauses und Gerichtshofes zu werden. Jeder der drei Könige, die dort bis zur Zeit der Französischen Revolution lebten, hat das Schloss stetig verschönert.

 

 

Château de Versailles - Place d’Armes – 78000 Versailles

Tél. 0033 1 30 83 78 00 / www.chateauversailles.fr

HARAS DU PIN@Pierre JeansonHaras National du Pin

Inmitten von 1000 Hektar grüner Weidefläche, ideal für die Pferdezucht, entstand das Gestüt Haras du Pin. Als erster seiner Art bekam das königliche Gestüt aus dem 18. Jahrhundert schnell den Beinamen « Versailles des Pferdes ». Zwischen Tradition und Moderne wird Ihnen der Besuch heute mehrere Aspekte dieser Zucht aufzeigen. Pferdeauf- und -vorführungen finden im Sommer jeden Donnerstag

statt.

Photo Haras du Pin ©Pierre Jeanson

 

Haras National du Pin – 61310 Le Pin-au-Haras

Tél : 0033 2 33 36 68 68 / www.haras-national-du-pin.com

033U2776_300Rouen©Pierre JeansonRouen, Ville d’Art et d’Histoire

Als wahre Museumsstadt lässt Rouen mit seinen schönen Fachwerkhäusern, seinen gepflasterten Gassen und gotischen Kirchen die Herzen höher schlagen. Als historische Hauptstadt der Normandie war Rouen Schauplatz des Leidensweges von Jeanne d’Arc, die hier verurteilt und 1431 auf der Place du Vieux Marché verbrannt wurde. Rouen ist auch «Stadt der 100 Kirchtürme». Über die Jahrhunderte hinweg schossen hier und da wahre Prunkstücke geistlicher Architektur aus dem Boden. Die Kathedrale Notre-Dame inspirierte Monet bei seiner Serie der Kathedralen. In einer sehr schönen Umgebung gelegen lohnt sich ebenfalls der Umweg zur Kirche Saint-Maclou. Auch die bebauten Ufer der Seine sind ein idealer Platz zum spazieren gehen. Rouen beherbergt ebenfalls die Armada, eine große Ansammlung der schönsten und größten Segel- sowie der modernsten Kriegsschiffe aus der ganzen Welt.

Photo Rouen©Pierre Jeanson

www.rouentourisme.com

Village camembertNaturpark Le Perche

Der Regional-Naturpark Le Perche bedeckt 182 000 Hektar in der Umgebung von Mortagne-au- Perche, Bellême und Nogent-le-Retrou. Mit seinem ausgeprägten Relief zeichnet sich Le Perche durch eine typische Landschaftsformation aus: Bergwälder, mit Hecken und Obstbäumen bewachsene Berghänge sowie Täler bedeckt mit Feuchtwiesen. Eine Fülle an Herrenhäusern und Schlössern, Kirchen und Landhäusern schmücken diese Landschaften zusätzlich, die Qualität und Vielfalt der verwendeten Materialien schaffen ein reiches Farbspektrum. Die kollektive Geschichte von Le Perche wird geprägt durch die Emigration nach Kanada oder den Siegeszug des Percheron-Pferdes.

Photo Camembert©Jean-Eric Rubio

Maison du Parc Naturel du Perche – Courboyer – 61340 Nocé

Tél : 0033 2 33 85 36 36 / www.parc-naturel-perche.fr